Moor

Die Huminsäure im Moor, auch Torf genannt, hat nachgewiesen eine heilungsfördernde Tiefenwirkung bis in tiefste Hautschichten. Unsere Moorprodukte bestehen aus reinem Heilmoor, das die Wirkstoffe von über 350 verschiedenen Kräutern und Pflanzen enthält. 

In unseren Matratzen, Bettdecken und Kissen verarbeiten wir hochwertigstes Moor aus Österreich, zudem bieten wir Moorpräparate zur äußeren und inneren Anwendung an. Herkunft und Verarbeitung spielen eine große Rolle, wie wirksam das Moor ist. Auch die Schicht, in der das schwarze Heilmittel gewonnen wird, ist entscheidend.

Anwendungsgebiete

Moor äusserlich angewendet heilt tiefe Entzündungen bis zum Knochen, Exzeme, Nervenerkrankungen und  Hautunreinheiten. Innerlich angewendet bindet es Gifte, Schlacken und Schwermetalle, die dann aus dem Körper ausgeschieden werden. Trinkmoor führt dem Körper wichtige Mineralien, Spurenelemente, Huminsäure und viele andere Inhaltsstoffe zu.

Reuma, Gicht, Verdauungsbeschwerden, Depression, Stoffwechselstörungen, Gastritis, Magengeschwüren, Neurodermitis, Psoriasis, Polyarthritis und Anämie  

werden traditionell mit Moor  behandelt.

Inhaltsstoffe

Im Moor findet man eine ganze Fülle von natürlichen und sehr wertvollen Stoffen wie Kieselsäure, Calcium, Magnesium, Natrium, Kalium, Eisen, Mangan, Chrom, Molybdän, Zink, Fette, Harze, Aminosäuren, Zellulose, Gesamthuminsäuren, Glucose, ätherische Öle und noch viele weitere Spurenelemente.

Heilwirkung

Traditionell macht man sich die entzündungshemmenden Eigenschaften der Huminsäuren in Form von Moorpackungen äußerlich zu Nutze. Huminsäuren hemmen das Wachstum von pathogenen Bakterien, Viren und Pilzen. 
Innerlich, als Trinkmoor, wirkt der natürliche Stoff ebenfalls entzündungshemmend, antibakteriell, antiviral und entgiftend.
Die Huminsäuren des Trinkmoors bilden eine dünne, gelartige Schicht auf der Darmschleimhaut. Diese ist dann vor Infektionen geschützt, und die gesunden Darmbakterien können sich besser ansiedeln.